Sensitive Sigma™ Paddle freigegeben in Screening Bremen

Referenzzentrum Mammographie Nord hat das Sensitive Sigma™ Paddle von Sigmascreening freigegeben in Screening Bremen in Deutschland. Medizintechnikunternehmen Sigmascreening hat weltweit führenden Entwicklungen im Bereich der druckgesteuerten digitalen Mammographie und der Brustkrebsfrüherkennung.

 

Das Team aus Bremen unter der Leitung von den Radiologen Dr. Krastel und Dr. Flocken, und von MTRA Fr. Freiheit hat seit Juni 2016 mit dem Sigma™ paddle Erfahrungen gewonnen. Dr. Krastel, Dr. Flocken, Fr Freiheit: ‘‘Das Sensitive Sigma™ Paddle bietet die Möglichkeit, über die gleichzeitige Messung der Kraft unter der Kontaktfläche der Brust am Paddle den Druck im Gewebe zu bestimmen. Insbesondere bei Kleinen Brüsten kommt es häufig vor, dass durch die früheren Vorgaben ein unnötig hoher Druck erzeugt wird, der zu starken Schmerzen und zu einer schlechten Akzeptanz der Mammographie führt, ohne dass dies für die Bildqualität erforderlich wäre. Schmerzen können zu einer Bewegungsunruhe und verstärkten Atmung führen, sodass das Risiko für Bewegungsartefakte steigt. Das Sensitive Sigma™ Paddle ist eine hilfreiche Ergänzung, das den radiologischen Fachkräften die Möglichkeit bietet, in diesem Fall lediglich die individuell notwendige Kompressionskraft anzuwenden.

Bei besonders Großen Brüsten reicht die Standardkompression häufig nicht aus, um die Brust ausreichend zu komprimieren en zu halten. Ein Absinken der Brust in der mlo-Kompression kann die Folge sein. Das Sensitive Sigma™ Paddle informiert in diesem Fall die MTRA darüber, dass trotz vermeintlich ausreichender Kompressionskraft der Druck zu gering und eine höhere Kompressionskraft erforderlich ist. Insbesondere bei schmerzempfindlichen und ängstlichen Patientinnen kann nach unseren bisherigen Erfahrungen das Sensitive Sigma™ Paddle mit der auch für die betroffene Patientin sichtbaren Anzeige des Druckes zu geringeren Schmerzen, und somit einer besseren Akzeptanz der Mammographie führen. ‘‘